Asus Zenfone 3 Max (ZC553KL) kein GPS – Sat Fix

In letzter Zeit wollte die Navigation auf meinem Telefon nicht mehr so richtig funktionieren. Der Standort und die Routenberechnungen waren eher vage. Insgesamt eine recht unzufriedenstellende Situation.

Die Geocaching-App verriet, dass zwar Satelliten erkannt werden, aber nicht zur Positionsbestimmung verwendet werden können, wenn ich das richtig verstanden habe. Es findet also kein Sat Fix statt.

Nun ging ich zuerst von einem Softwareproblem aus, da mir die App „GPS Status“ eine funktionierende Hardware attestierte.

Besondere Bedingungen verlangen nach besonderen Maßnahmen, dachte ich. So erstellte ich ein rudimentäres Backup und veranlasste einen Factory Reset und einen Cache Wipe. Rudimentäre Backups ergeben leider auch rudimentäre Systemwiederherstellungen. Aber wider besseren Wissens hab ich mich auf Google & Co. verlassen. Egal! Geschätzte 98% sind ja wieder da…

Ein Sat Fix wollte sich aber immer noch nicht einstellen. Ein Vergleich mit zwei weiteren gleichen Handys in der Familie ergab keinen Unterschied in der Firmware. So konnte es sich aller Wahrscheinlichkeit doch nur um einen Hardware-Fehler handeln.

Nun ist die Ladebuchse wohl eine der Schwachstellen an diesem Modell. Jedenfalls haben wir sie schon an zwei Asus Zenfone Max 3 in unserer Familie getauscht. Meine schien aber noch in Ordnung zu sein. Allerdings war das Backcover doch schon etwas mehr in Mitleidenschaft gezogen. Mit der Zeit sammeln sich ja diverse Ersatzteile an, u.a. auch eine Rückschale. Und tatsächlich! Nach dem Austausch eben jener Schale funktioniert die Standortbestimmung wieder wie am ersten Tag.

Bildschirmrotation aktivieren

Es ist ein Feature, das ich nicht unbedingt brauche, aber wenn es bei einem Dual-Boot-System auf „einer Seite“ funktioniert, wäre es eben irgendwie schön, wenn es auf der anderen (Linux Mint) auch funktionieren würde.

Nach einigen Suchmaschinenabfragen kam ich letztlich doch noch zur Erleuchtung. Und eigentlich ist es, wie immer, wenn man es weiß, ganz einfach.

Im Menü öffnet man den Unterpunkt „Allgemein“ und schon lässt sich die standardmäßig deaktivierte Bildschirmdrehung aktivieren. Viel Spaß damit!

Schriften in Linux Mint entfernen

In Linux Mint werden viele Schriftarten mitgeliefert, die im Normalgebrauch überflüssig sind. Auf der Suche nach gebräuchlichen aber im Wege sind. Deinstallieren kann man sie mit:

sudo apt-get purge fonts-smc-anjalioldlipi fonts-smc-chilanka fonts-smc-dyuthi fonts-smc-karumbi fonts-smc-keraleeyam fonts-smc-manjari fonts-smc-meera fonts-smc-rachana fonts-smc-raghumalayalamsans fonts-smc-suruma fonts-smc-uroob fonts-noto-cjk fonts-wqy-microhei fonts-beng-extra fonts-deva fonts-deva-extra fonts-gubbi fonts-gujr-extra fonts-guru-extra fonts-kacst fonts-kacst-one fonts-kalapi fonts-knda fonts-lao fonts-lklug-sinhala fonts-lohit-beng-assamese fonts-lohit-beng-bengali fonts-lohit-deva fonts-lohit-gujr fonts-lohit-guru fonts-lohit-knda fonts-lohit-mlym fonts-lohit-orya fonts-lohit-taml fonts-lohit-taml-classical fonts-lohit-telu fonts-nakula fonts-nanum fonts-navilu fonts-orya-extra fonts-pagul fonts-sahadeva fonts-samyak-deva fonts-samyak-gujr fonts-samyak-mlym fonts-samyak-taml fonts-sil-abyssinica fonts-sil-padauk fonts-smc fonts-telu-extra fonts-thai-tlwg fonts-tibetan-machine fonts-tlwg-garuda fonts-tlwg-kinnari fonts-tlwg-laksaman fonts-tlwg-loma fonts-tlwg-mono fonts-tlwg-norasi fonts-tlwg-purisa fonts-tlwg-sawasdee fonts-tlwg-typewriter fonts-tlwg-typist fonts-tlwg-typo fonts-tlwg-umpush fonts-tlwg-waree fonts-takao-pgothic fonts-khmeros-core fonts-tlwg-garuda-ttf fonts-tlwg-kinnari-ttf fonts-tlwg-laksaman-ttf fonts-tlwg-loma-ttf fonts-tlwg-mono-ttf fonts-tlwg-norasi-ttf fonts-tlwg-purisa-ttf fonts-tlwg-sawasdee-ttf fonts-tlwg-typewriter-ttf fonts-tlwg-typist-ttf fonts-tlwg-typo-ttf fonts-tlwg-umpush-ttf fonts-tlwg-waree-ttf fonts-liberation2

Bluetooth HP X360 11

Um herauszufinden welches Bluetooth-Modul verbaut ist, starte im Terminal den Befehl

lspci | grep -Ei '(bt|blue)'

Stellt sich dann heraus, dass es sich um ein Ralink rt3290 handelt, füge folgend Paketquellen hinzu:

sudo add-apt-repository ppa:blaze/rtbth-dkms

und aktualisiere:

sudo apt update 

Installiere nun das Paket rtbth-dkms

sudo apt install rtbth-dkms

Aktiviere das Tool mit:

sudo modprobe rtbth

Jetzt muss das Modul nur noch beim Hochfahren automatisch mit starten. Hierfür habe ich einen Cronjob der Adminrechten ausführen darf angelegt.

sudo crontab -e

Hier füge ich den obigen Befehl ein

sudo modprobe rtbth

und speichere das Dokument.

3D-Videos vom HTPC ansehen

Mein BlueRay-Player musste bisher immer noch herhalten, wenn wir einen 3D-Film sehen wollten. Denn die Unterstützung unter Ubuntu war bisher leider nicht gegeben, oder ich war nicht in der Lage es richtig einzustellen. Ich weiß es nicht.

Nun hat der selten benutzte LG-Player vermutlich für immer das Zeitliche gesegnet. Manchmal gibt er noch ein „HELLO“ von sich.

Nun bin ich eher durch Zufall auf das Programm „bino“ gestoßen. …und tadaa! Es macht genau das, was ich mir schon immer gewünscht hatte.

Lese- und Schreibrechte für Document Roots vergeben

Damit man bequem per Dateimanager Daten auf den (Web-)Server verschieben kann, kann man einen neuen (System-)Benutzer erstellen und diesem Schreib- und Leserechte für die Document Roots vergeben.

sudo chgrp -R www /var/www/html
sudo chmod 0775 /var/www/html
sudo adduser $USER www
newgrp www

Ubuntuuseres.de empfiehlt NICHT die Apache-Webservergruppe www-data zu verwenden, da im Falle einer Sicherheitslücke des Apache der Angreifer unnötigerweise Zugriff auf Document Root bekommt.