LG BP640 – Mein neues Multimedia-Center

indexVorab: Ich werde weder von LG unterstützt, noch bin ich in irgendeiner Form mit diesem Unternehmen „verbandelt“. Ich bin lediglich begeistert von dem oben genannten Gerät. Und hier ist zu erfahren warum:

Seit einigen Tagen haben wir nun den LG BP 640. Ich bin begeistert von der reichhaltigen Ausstattung und der intuitiv handhabbaren Bedienung. Auch die Kids kommen gut damit klar.

Die Einrichtung des Players läuft einfach ab. Strom, HDMI und Netzwerkstecker einstecken, einschalten und los geht’s.
Dank DHCP findet das Gerät seine IP-Adresse selbst. Eine manuelle Einrichtung ist bei Bedarf aber auch möglich.

Bluray-Discs werden schnell erkannt und mit hervorragender Bildqualität abgespielt. Das Geräusch des Laufwerks ist kaum wahrnehmbar. Das Signal geht in meinem Fall per HDMI in einen Pioneer Verstärker (VSX 422-K) und von dort in den Beamer (Epson EH-TW 5200).

Sobald die richtige App für das Smartphone gefunden ist (da musste ich diverse erst ausprobieren / LG AV Remote 3), klappt auch die Steuerung darüber einwandfrei. Die Bedienung ist dabei sehr umfangreich und ersetzt die Fernbedienung mindestens vollständig, soweit ich das überblicken kann. Die Beleuchtung ist dabei speziell im Heimkino sehr vorteilhaft. Möglich, dass die Klick-Geräusche der App etwas lästig sind, aber sie lassen sich per Lautstärkeregler am Handy abstellen.

Der 3D-Modus lässt sich durch Auswahl des entsprechenden Modus kinderleicht realisieren. Die Samsung 3D-Brillen (SSG-P51002GB) werden (vom Beamer) schnell erkannt und funktionieren hierbei auch wunderbar.

Der DLNA-Modus hält bei diesem Gerät auch das, was er verspricht. Die DLNA-fähigen Geräte werden alle erkannt. Ob von allen auch abgespielt werden kann, ist dann wieder eine andere Sache und hängt vom jeweiligen Speichermedium und dessen Software ab. Doch von meinem ASUS RT-N65U Router mit HDD am USB 3.0 Anschluss werden selbst 3D-Filme ruckelfrei über LAN gestreamt. Da WLAN bei mir dank Stahlbeton nicht sonderlich funktioniert, kann ich zur kabelfreien Übertragung nichts sagen.

Im „Private Sound Mode“ ließe sich der Ton getrennt vom Bild auf das Smartphone streamen. Nice to have, aber für mich nicht notwendig.

Schön auch, dass sich Medien über USB-Anschluss am Player direkt abspielen lassen könnten. Aber auch diese Funktion ist für mich nachrangig.

Fazit: Ich muss zugeben, dass ich prinzipiell kein Freund vorgefertigter Lösungen bin und ich mit einem HTPC geliebäugelt habe. Doch zu diesem Preis kann ich mir neben der Kohle auch die Frickelei sparen und habe „out of the box“ ein funktionierendes Gerät an dem ich nichts vermisse.

Wer 4k-Unterstützung benötigt, muss ein Modell höher, zum LG BP740 und deutlich tiefer in den Geldbeutel greifen. Da aber meine Hardware sowieso nur 3D-fähig ist, reicht der günstigere 640er.

Von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!