Anwendungen per Gnome Vino-Server und SSH-Verbindung steuern

Mit VNC habe ich mich noch wenig auseinandergesetzt. Der Teamviewer funktioniert einwandfrei und ohne großen Aufwand. Nur ist er mir in manchen Situationen etwas zu „dick“. 🙂

 

Eine interessante Möglichkeit habe ich entdeckt, als ich auf der Suche nach einer schlanken Alternative war.

Voraussetzung sind folgende Pakete:

  • openssh-server
  • vino

Da ich sowieso per SSH mit meinem Server verbunden bin, ist das erste Paket auf allen meinen Rechnern vorhanden. Vino ist von Haus aus in Ubuntu bzw. Gnome enthalten. Falls nicht, lässt es sich mit

sudo apt-get install openssh-server vino

ganz leicht nachinstallieren.

Ich logge mich auf dem fernzusteuernden Rechner (remotebox) vom Computer, vor dem ich sitze (localbox) folgendermaßen ein:

user@localbox:~$ ssh -Y user@remotebox

Und rufe dann die Einstellungen für Vino auf:

user@remotebox:~$ vino-preferences

Hier sieht es bei mir nun so aus:

Ich kann dieses Fenster nun wieder schließen und irgendeine andere Anwendung öffnen, z.B. Thunderbird mit thunderbird. 🙂

Bisher habe ich es nur über mein LAN getestet, aber es dürfte mit Dyndns und Portfreigabe kein Problem sein.

„Lustig“ finde ich auch, daß das fernbediente Programm gar nicht auf dem eigenen Rechner installiert sein muss.

Ich denke, daß ich die nächste Zeit noch ein bisschen Spaß mit dieser Sache haben werde. 🙂

p.s.: Wenn ich Zeit habe, werde ich mich auch noch mehr mit WordPress beschäftigen und ein Lexikon für Befehle anlegen. Freue mich auf Anregungen. Benutze dazu bitte den Kommentar.