VoiceSupport 2 auf Linux

photoNoch konnte ich mein neues Effektgerät, ein TC Helicon Voicelive Play, nicht gesangstechnisch ausprobieren. Das Mikrofon schlummert leider noch im Verstand.

Aber die Software um neue Presets zu installieren und Backups zu erstellen gibt es hier. Für die proprietären Betriebssysteme gibt es natürlich Support. Als Linuxuser kann man VoiceSupport 2 mit Wine auch installieren. Weiterlesen

Linux-Zertifizierung, ja! – Aber welche?

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe sich ein Zertifikat für seine Linuxkenntnisse zu erwerben. Mehr dazu am Ende dieses Beitrags. Ebenso gibt es unterschiedliche Zertifikate. Ich versuche mir und meiner geneigten Leserschaft einen kleinen Überblick zu verschaffen. Es ist mein persönlicher Kenntnisstand (März 2016) und ich erhebe dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Kommentare sind jederzeit willkommen!

Linux Essentials

Weiterlesen

Linux Mint bzw. Ubuntu-Version herausfinden

linux-mint-logo-1024-2014Mein Linux Mint auf dem Netbook unterscheidet sich in manchen Details von dem auf meinem Desktop-Rechner. Um der Sache auf den Grund zu gehen, wollte ich zuerst wissen, welche Version denn jeweils auf den Rechnern vorhanden ist. Dies finde ich mit dem Befehl

lsb_release -a

heraus.

Wer mehr über sein System erfahren möchte ist mit

inxi -F

sehr gut bedient und erhält eine aus meiner Sicht recht ausführliche Übersicht.

Erfahren habe ich das alles aus diesem Beitrag. Vielen Dank!

Playlist per Terminal erstellen

Um unkompliziert eine Playlist zu erstellen verwende ich mein Universalwerkzeug, das Terminal.

Zuerst hangle ich mich in mein Verzeichnis, das die Musikdateien beinhaltet, mit „cd“. Die („Tab“-Taste kann dabei zum Vervollständigen der Dateinamen recht hilfreich sein; wer das mal ausprobieren möchte.) Dort angekommen genügt der Befehl:

ls *.mp3 > MEINE_PLAYLIST.m3u

Diese Playlist kann ich gut gebrauchen, wenn ich meinen Radiowecker anlegen möchte.

BIN/CUE Images brennen/ mounten mit Ubuntu / Mint

cdrom_unmountUm ein CUE-Image mounten zu können muss es erst in ein ISO-File umgewandelt werde. Dazu bietet sich das Programm bchunk an.

sudo apt-get install bchunk

Das BIN/CUE Image wird wie folgt in ein ISO konvertiert:

bchunk datei.bin datei.cue datei.iso

Raid-System einrichten mit Linux

drive-multidiskWas ein RAID-System ist, lässt sich wohl kaum besser beschreiben als es hier schon geschehen ist.

Trotzdem nochmal in äußerst vereinfachter Form: Ein RAID-System ist in erster Linie ein Festplattenverbund. Heißt im Klartext: viele kleine Festplatten werden zu einer großen zusammengefasst.

Weiterlesen

Low Budget NAS HTPC mit RAID 5, Linux und Kodi

Da ich aus meiner Buffalo Linkstation 4x 2TB HDDs übrig hatte, mussten diese ja irgendwo wieder verbaut werden. Tolle NAS-Speicher gibt es viele, aber ich wollte gleichzeitig einen HTPC und viel investieren wollte ich auch nicht. Wobei „viel“ immer relativ zu sehen ist. Die Festplatten sind eben der größte Brocken. Das Projekt ließe sich auch mit zwei Festplatten realisieren. Weiterlesen

Buffalo Linkstation retten

HA!!!

Ich bin gerade echt geflasht!

Letztes Wochende habe ich mich dazu entschieden die Buffalo Linkstation meines Netzwerks zu verweisen. Das gute Stück lief aus mir unerklärlichen Gründen heiß und drohte mir die Festplatten zu zerstören. Da dies nun zum zweiten Mal passiert ist, gab es für mich kein Zurück mehr. Es musste eine andere Lösung her. Weiterlesen