Temperaturproblem beim Dell Latitude D630

Die Sache begann damit, daß ich meinen Wäschtrockner gegen einen Dell Latitude D630 getauscht hatte.

Das gute Stück angeschlossen und versucht Ubuntu darauf zu installieren. Also auf das Laptop! 😛 Folge: Systemabsturz und eine glühend heiße Bodenplatte.

Was macht man da als alter Bastler? Natürlich das Ding aufschrauben und nachsehen was da los ist.

Es zeigte sich, daß der Kühler sich mit Staub zugesetzt hatte. Möglicherweise wäre eine kurze Behandlung mit dem Staubsauger von außen auch schon hilfreich gewesen. Soweit die Parallelen zum Wäschetrockner. Doch so konnte ich feststellen, daß sich im Laufe der Zeit die Thermopaste wohl in Thermogestein verwandelt hatte. Also die gefühlt 100.000 Schrauben gelöst, die Tastatur entfernt und sämtliche Stecker vorsichtig gezogen.

Am Ende war dann der Kühler frei zu erreichen. Alle Wärmeleitreste schön abgefummelt und am Sonntagnachmittag nach Wärmeleitpaste (WLP) fahndet. Da war doch noch irgendwo so eine Kiste…..?

Ach ja, da ist sie ja. Die Paste hatte allerdings schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und ich muß gestehen, daß ich nicht mehr weiß, wofür ich die mir jemals zugelegt hatte. Ich glaube sie war günstig. Aber die Wärmeleitwirkung entsprechend, nämlich = 0. Das musste ich allerdings erst feststellen, nachdem ich alle Bauteile wieder zusammengesetzt hatte.

Nun warte ich auf Wärmeleitpads und neue Wärmeleitpaste.

In dieser Wartephase bleibt mir Zeit, ein paar Details zu notieren.

1. Die Steckverbindung der Tastatur lässt sich einfach nach oben, am „blauen Fähnchen“ abziehen. Die graue Klemmleiste muss nicht demoliert werden, so wie ich es fabriziert habe.

2. Das Kupferplättchen muss mit hauchdünn aufgetragener WLP direkt auf dem Grafikchip platziert werden. (Den entscheidenden Hinweis fand ich im notebookforum.at.) Darauf dann ein WL-Pad (natürlich ohne WLP dazwischen). Der Prozessor bekommt direkt etwas WLP hauchdünn oben drauf. Und der Chipsatz kommt mit einem einfachen WL-Pad aus.

3. Eine hervorragende, englischsprachige und gut bebilderte Anleitung gibt es von Dell selbst und zwar hier:

Dell Latitude D630 Service Manual

Wen es interessiert, ich habe Arctic Silver 5 Wärmeleitpaste und Phobya Wärmeleitpad XT 7W/mk bestellt.

Bisher bewegte sich die Temperatur im Leerlauf bei 50 – 55°C. Mit geöffnetem Browser ging die Temperatur auf 65 – 70°C hoch. Danach fing der Rechner an zu ruckeln. Da ich dieses Szenario nicht übertreiben wollte habe ich abgeschaltet.

Ich bin gespannt auf das Ergebnis nach der Wärmeableitkur…

Ach so: Um die CPU-Temperatur angezeigt zu bekommen empfehle ich das Programm „Lm sensors“ + der grafischen Oberfläche „xsensors“