Bridge-Anschlüsse in der Fritz!Box 6360 Cable aktivieren

preferences-systemMir wurde von Unitymedia eine Fritz!Box 6360 Cable „aufgedrängt“. Im Prinzip ist das bestimmt ein schönes Gerät, aber mein bisheriger Buffalo-Router mit DD-WRT gefällt mir einfach (noch) besser. Da ich aber nun kein Kabelmodem mehr besitze, (zur Erinnerung: Das wollte ja Unity unbedingt wieder haben.) kann ich nicht so einfach ein Coaxkabel an meinen alten Router hängen… Logisch, aber doof!

Nun habe ich jedoch gelesen, dass man die Fritzbox zum Modem degradieren kann, indem man den sog. Bridge-Modus (AVM) aktiviert. Vorab sei geschrieben, dass ich noch nicht ausprobiert habe, ob der Router hinter der Fritzbox danach tatsächlich funktioniert. Dazu schreibe ich nochmal einen weiteren Beitrag, sobald ich dies getestet habe.

Der Bridge-Modus ist in der Box für Privatanwender allerdings versteckt. Um ihn sichtbar zu machen bedarf es eines kleinen Kunstgriffs.

„Auf der Box anmelden -> System -> Sicherung -> Sichern“

Die heruntergeladene Datei mit einem Editor eigener Wahl öffnen und die Zeile (bei mir: 895)

lanbridges_gui_hidden = yes;

in

lanbridges_gui_hidden = no;

ändern.

Dumm nur, dass „der alte Fritz“ wegen der bearbeiteten Datei „herummobbert“ und angibt „Die angegebene Datei ist keine gültige Import-Datei.“

Um dieses Problem zu lösen, fügen wir wie hier im unteren Teil zu lesen, eine Zeile vor

**** CFGFILE:ar7.cfg

die Zeile

NoChecks=yes

ein. (Bei mir die Zeile 9)

Nun importieren wir die Datei wieder auf die Fritte.

Somit sind die Bridge-Anschlüsse unter „Internet -> Zugang“ sichtbar.

Ob mein Büffel nun hinter dem Fritz auch auf Trab kommt, erzähle ich in der nächsten Folge…

 

 

 

 

Die angegebene Datei ist keine gültige Import-Datei.