Erste Erfahrungen mit Android-x86 auf dem Samsung N220 Netbook

Wow! Das hätte ich nicht gedacht! Android-x86 rennt sehr gut!

Zuerst gilt es festzuhalten, daß die gewählte Version nicht für das Samsung N220 geschrieben wurde, sondern für einen eee pc. Was es dort kann, weiß ich noch nicht, werde es aber bald bei einem eee pc Benutzer in Kürze einmal testen. Außerdem hatte ich es bisher nur vom USB-Stick als Live-System in Betrieb. Trotzdem startet das System in Rekordzeit. Hier erste Impressionen:

Splashscreen

Willkommen

Sprachauswahl

 

 

 

 

 

Desktop

 

 

 

 

Appauswahl

Dateibrowser

 

 

 

 

 

Playstore

Screensaver mit Live-Wallpaper

 

 

 

 

 

 

 

Vorläufiges Fazit:

Ich bin begeistert! Die Geschwindigkeit mit der Android auf dem Netbook arbeitet hat mich beeindruckt. Trotzdem sei angemerkt, daß sich damit noch nicht ernsthaft arbeiten lässt. Aber es lässt erahnen, was vielleicht noch kommen wird. Das Handling macht weitgehend einen runden Eindruck. Alles lässt sich einfachst bedienen. Wie beim Smartphone wird alles „idiotensicher“ angezeigt. Es gibt nach dem ersten Start eine Minieinweisung zur Bedienung der verschiedenen Elemente.

Wichtige Funktionen werden von Haus aus angezeigt, wie z.B. Akkuladestand, WLAN-Empfang, Uhrzeit…

Trotzdem kommt an einigen Stellen zum Vorschein, daß Android auf Touchscreen und Mobilgeräte ausgelegt ist. Besonders dann, wenn sich das Display plötzlich in die Vertikale dreht und es sich nicht wieder umkehren lässt. Hier gibt es noch Entwicklungsbedarf.

Die Tastatur stimmt nicht mit der Beschriftung der Tasten überein. Das @ liegt z.B. auf den Tasten Umschalt+2. Vielleicht habe ich etwas in den Einstellungen übersehen?

Ebenso lassen sich nicht alle Apps auf das Netbook installieren, weil das Gerät im Playstore nicht bekannt ist.

Für mich ist es eine neue Spielwiese. Viele Fragen sind für mich noch offen. Was ist z.B. mit WhatsApp, oder Skype? Und eine der wichtigsten Fragen: Läuft Angry Birds? 🙂 Wenn Ubuntu sowohl auf Mobil- als auch auf Heimgeräten laufen soll, warum dann nicht auch umgekehrt auch Android? Ich könnte mir vorstellen, daß Android Ubuntu zumindest auf diesem Gerät ablösen könnte. Wer weiß, vielleicht löst Android auf Dauer sogar Windows ab? Das Kompliziertimage hat Android, obwohl es ein Linuxabkömmling ist, durch seinen Siegeszug auf den Mobilgeräten abgelegt.

Zunächst werde ich jetzt erst einmal ein bisschen Platz auf der Festplatte freiräumen und Android fest installieren. Dann brauche ich mich vermutlich nicht jedes Mal wieder neu anmelden.

Ich werde weiter testen und berichten.

Bis die Tage…

p.s.: Bitte entschuldigt die miserable Bildqualität. Da ich nicht gerade der geborene Fotograf bin, bewegt sich meine Kameraausrüstung auf sehr niedrigem Niveau. Hoffe Ihr könnt trotzdem etwas auf den Bildern erkennen.